Ihr Warenkorb
keine Produkte

Bonnellfederkernmatratzen

Ein Bonnellfederkern besteht aus Stahlfedern mit taillierter Form, die durch eine Spirale miteinander verbunden sind.
Die Form der Bonnell-Federn ist meist tailliert, ähnlich der Form einer Sanduhr, der Federdurchmesser also in der Mitte etwas kleiner.
Bonnell-Federkerne zeichnen sich durch vorzügliche Federeigenschaften aus.
Bonnell-Federkernmatratzen enthalten in der Regel deutlich weniger Federn als Taschenfederkernmatratzen.
Doch gesunder Schlaf hängt nicht allein vom bequemen Liegen ab. Wichtig auch, dass die Matratzen frei von Schadstoffen sind.

Die flexiblen Bonnell-Federn sind miteinander verbunden und ergeben einen hochelastischen Kern. Bei geringer Belastung reagiert die Bonnell-Feder weicher, da der Widerstand gering ist. Bei größerer Belastung wirkt dem Körpergewicht ein stärkerer Gegendruck entgegen. Als ideale Abdeckung hat sich eine dauerelastische Schaumstoffpolsterung erwiesen. Die Bonnell-Federkern-Matratze lässt sich mit Ausnahme von Motorrahmen mit jedem Lattenrost kombinieren.
Bonellfederkerne werden maschinell aus Taillendruckfedern mit unterschiedlichen Drahtstärken hergestellt. Jede Feder ist thermoelektrisch verarbeitet, eine Garantie für dauerhafte Elastizität.

Die flexiblen Bonellfedern sind miteinander verbunden und ergeben einen hochelastischen Kern. Bonellfederkernmatratzen weisen vorzügliche Federeigenschaften auf. Bei geringer Belastung reagiert die Bonellfeder weicher, da der Widerstand gering ist. Bei größerer Belastung wirkt dem Körpergewicht ein stärkerer Druck entgegen.

.